Zum Newsletter anmelden

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren und einmal im Monat neue Ideen, interessante Artikel, Inspirationen und viele Tipps erhalten! Wir geben Ihre Daten nicht weiter! Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
I agree with the Nutzungsbedingungen
 
 

Werte – Maßstab für unsere Entscheidungen und unser Handeln

Werte gehören zur Kultur jeder Gesellschaft. In ihnen bringt sich zum Ausdruck, was in einer Gesellschaft wertgeschätzt wird. Zugleich sind sie ein Maßstab für Entscheidungen und Handeln. Werteorientierte Führung ist der Fachbegriff für den Unternehmenskontext.

Die Alltagserfahrung in Unternehmen scheint in vielen Fällen gegen die praktische Relevanz von werteorientiertem Verhalten in der Wirtschaft zu sprechen. Und dennoch hat es sich inzwischen allgemein herumgesprochen. Es ist ein Thema, das weder verdrängt noch verleugnet, auch nicht mehr heruntergespielt werden kann.

  Ein Artikel von unserer
  Kooperationspartnerin und Gastautorin
  Dr. Christine Scheitler

 

Je turbulenter der Markt ist, umso wichtiger ist das Führungsverhalten

Empirische Untersuchungen belegen es eindeutig: Je turbulenter der Markt ist, umso stärker hängt der Erfolg eines Unternehmens vom Leadership-Verhalten der Führungskräfte und ihrer Teams ab. Die Selbstanbindung an moralische Standards und deren Umsetzung im Unternehmensalltag sind längst nicht mehr lobenswerter Zusatz, sondern eine direkte Voraussetzung für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg.

Und die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern:
Die Wirtschaft der Zukunft wird weniger eine klassische Markt, als vielmehr eine Kooperationsökonomie sein, in der Wettbewerbsfähigkeit und Kooperationsfähigkeit füreinander Bestandsvoraussetzung sind. Führungskräfte, die erfolgreich sein wollen, müssen in der Lage sein, das Management der Beziehungen zu allen Stakeholdern konstruktiv, wertschätzend und belastbar zu gestalten. Gerade auch im Wechselspiel von Kooperation und Wettbewerb.

Kooperation hat auch eine organisationale und personale Dimension, und dies ist eine der tiefgreifenden Ursachen, warum ein modernes Unternehmen auf ein belastbares Wertemanagement nicht verzichten kann. Den Nutzen, den weltweite Wertschöpfungsketten stiften können, kann nur das Unternehmen realisieren, dem es zugleich gelingt, das Netzwerk seiner Geschäftsbeziehungen durch „soft facts“ zu integrieren. Ohne eine starke Identität des Unternehmens, die sich in seinen Werten und seiner gesamten Unternehmenskultur ausdrückt, ist dies nicht möglich.

Individuelle Werthaltungen von Führungskräften

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich die Wertekultur eines Unternehmens und seine sich daraus ableitende Identität aus individuellen Wertehaltungen speist. Individuelle Werte, die stabile Charaktereigenschaften sind, beeinflussen dabei unmittelbar die Qualität der Führung eines Unternehmens.

Dringender Handlungsbedarf in Sachen Wertewandel

Es zeigt sich in diesen Tagen besonders deutlich, dass nicht vorhandene oder unerwünschte Werte bei Führungskräften oder Mitarbeitern ein Bestandsrisiko für Unternehmen darstellen, wenn sich in dem Umfeld unangemessener Unternehmenskulturen unkontrolliert entfalten können. Die aktuellen Beispiele aus den jüngsten Skandalen in der Automobilindustrie führen es uns mehr als deutlich vor Augen. Es besteht dringender Handlungsbedarf in Sachen Wertewandel.

Die gute Nachricht: Die Themen kommen deutlicher denn je aufs Tablett. Das ist gut so! Und das ist neu!

Unternehmerischer Erfolg und der Erfolg einer Führungskraft werden durch das bestimmt, was konkret geschieht, sich also in Taten zeigt. Den Taten liegen inhaltliche Konzepte, Wissen und Visionen zugrunde, die ihren Ausdruck in Worten finden. Die inhaltlichen Konzepte und Visionen basieren auf mehr oder weniger explizit formulierten Werten und Werthaltungen.

Die Konsequenz darauf: Werte müssen in Worte gefasst werden und Worten müssen Taten folgen! (Daher auch der Name meines Blogs „Werte – Worte – Taten“.)
Im Unternehmensalltag lässt man es häufig bei der bloßen Formulierung von Werten bewenden. Es bleibt bei Worten, die in Leitbildern ihren Ausdruck finden und sich nicht in den Handlungen der verantwortlichen Führungskräfte wiederfinden. Aus dieser Erfahrung heraus ist es für mich gerade in diesen Zeiten immer wieder eine besondere Herausforderung, in meiner Beratungs- und Coachingarbeit alltagstaugliche Konzepte zu entwickeln, welche diese Werte ganz konkret in Taten umsetzt:

Nachhaltig und verbindlich, erfolgreich und individuell, begeistern und mit Freude.

Interessante Links

Lesen Sie weitere interessante und spannende Artikel im Blog von unserer Kooperationsparterin: Werte-Worte-Taten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung stimme zu