Zum Newsletter anmelden

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren und einmal im Monat neue Ideen, interessante Artikel, Inspirationen und viele Tipps erhalten! Wir geben Ihre Daten nicht weiter! Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
I agree with the Nutzungsbedingungen
 
 

Projektoptimierung mit dem Project Excellence Model – Interessanter Beitrag im Projektmagazin 18/2014

Projektoptimierung mit dem Project Excellence Model – Interessanter Beitrag im Projektmagazin 18/2014 - Bild 1Optimieren Sie Ihre Projekte in Ihrem Unternehmen?

Verbessern Sie Ihr Projektsystem kontinuierlich?

Schlecht gemanagte Projekte, gescheiterte Projekte oder Projekte in Schieflage sind uns allen vermutlich bekannt. Der Ärger und die Konflikte darum sicherlich auch. Doch was kann man dagegen nachhaltig tun?

In der aktuellen Ausgabe des Projektmagazins Ausgabe 18/2014 vom 17.09.2014 (https://www.projektmagazin.de/artikel/das-project-excellence-model-pm-systeme-kontinuierlich-verbessern_1092958 Zugriff leider nur für Abonnenten oder Kauf des Artikels) berichtet Petra Hollmeyer über die Praxiserfahrungen der Lufthansa Technik AG, Bereich Projekte VIP & Executive Jet Solutions mit dem Project Excellence Modell der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. zur Optimierung ihres Projektmanagement-Systems und der Einzelprojekte.

Idee und Zielsetzung hinter der Nutzung des Project Excellence Modells dort ist die kontinuierliche Verbesserung der Projekte und Sicherung der Nachhaltigkeit des Projektmanagements im Betrieb auf dem Weg zu exzellenten Projekten. Regelmäßige und umfassende Evaluation der einzelnen Projekte nach diesem Modell waren dabei die Grundlage der Optimierungen.

Project Excellence Modell – Analytisches Instrument und Werkzeug für die kontinuierliche Verbesserung im Projekt

Das Project Excellence Model wurde von der GPM – Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. 1997 auf Basis des Business Excellence Modells der EFQM (European Foundation for Quality Management) entwickelt. Auf Basis des Project Excellence Modells vergibt die GPM/IPMA ihren jährlich Project Excellence Award für herausragende Projektarbeit.

Projektoptimierung mit dem Project Excellence Model – Interessanter Beitrag im Projektmagazin 18/2014 - Bild 2

Das Modell ermöglicht die gewichtete Bewertung der Güte des Projektmanagements einerseits und der Güte der erzielten Ergebnisse eines Projekts andererseits. Mit Hilfe einer Feedbackschleife von den Projektergebnissen hin zum Projektmanagement kann ein permanentes Feintuning und nachhaltige Optimierung erreicht werden. Leitgedanke dabei ist „Gutes Projektmanagement generiert gute Projektergebnisse“.

Basis des Project Excellence Modells

Das Project Excellence Modell der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. basiert selbst auf dem Business Excellence Modell der EFQM (European Foundation for Quality Management). Das Excellence Modell der EFQM, ist ein in Wissenschaft und in Wirtschaft anerkanntes, etabliertes Managementinstrument, das zur ganzheitlichen Betrachtung und Verbesserung von Organisationen dient. Dieses Modell bietet einen umfangreichen Managementrahmen, der von mehr als 30.000 Organisationen in Europa zur Leistungsverbesserung genutzt wird. Mehr dazu hier: https://www.gotscharek-company.com/leistungen/business-excellence-efqm.

 

Einsatz als analytisches Instrument

Als analytisches Instrument eingesetzt hilft es zur Diagnose von Schwachstellen, Aufzeigen von Stärken und dem Auffinden von Verbesserungspotenzialen. Je früher man es als „Project Health Check“ einsetzt, desto geringer das Risiko von späteren Schieflagen im Projekt. Siehe hierzu auch

https://de.slideshare.net/gotscharek/project-health-check-22687451

Gotscharek & Company hat das Potenzial für die kontinuierliche Überprüfung und Optimierung von Projekten auf Basis dieses Modell frühzeitig erkannt und bietet bereits seit Jahren Beratungsdienstleistungen im Rahmen ihres Project Health Checks - Projektoptimierung dafür an.

https://www.gotscharek-company.com/leistungen/projektservices/projektoptimierung

 

Kontinuierliche Optimierung des Projektsystems

Die wiederholte Anwendung des Project Health Checks bzw. des Project Excellence Models auf die eigene Projektlandschaft hilft die Performance zu verbessern und den Reifegrad des Projektmanagements zu steigern.

So auch die Aussage in dem Artikel des Projektmagazins. Aus den Evaluationen wurden wichtige Verbesserungspotenziale identifiziert. Gemeinsam mit den Führungskräften und den Evaluatoren wurden Maßnahmen abgeleitet, terminiert und vierteljährlich überprüft bzw. abgeschlossen.

 

Praxiserfahrungen

Laut Autorin des Artikels waren die ersten intensiven Analysen auf Basis des Project Excellence Modells ernüchternd. Festgestellt wurden u.a. ein geringer Reifegrad des Projektmanagements, mangelnde Standardisierung professioneller Projektarbeit, unklare Rollenverteilungen und unzureichende Projektmanagement-Qualifikationen.

Eine Erfahrung, die auch Gotscharek & Company aufgrund der eigenen Praxiserfahrungen mit dem Project Health Check in diesem Umfeld durchaus bestätigen kann.

 

Nachhaltigkeit sichern

Im Artikel „Das Project Excellence Model – PM-Systeme kontinuierlich verbessern – Erfahrungen der Lufthansa Technik AG“ wird weiter davon berichtet, dass auf Basis der ernüchternden Analysen des eigenen Projekt-Systems Change-Programme aufgelegt wurden. Zum einen für die Einführung von PM-Standards, aber auch um Qualifizierungsprogramme und regelmäßige, ganzheitliche Projektevaluationen auf Basis des Project Excellence Modells durchzuführen und die Nachhaltigkeit der Maßnahmen zu sichern.

Ein wichtiger Punkt in diesem Kontext wurde hervorgehoben. Die Projektevaluationen setzten auf Vorhandenem, z.B. einem Projekthandbuch auf, um die Mitarbeiter abzuholen. Eine wichtige Erkenntnis, da die Akzeptanz der Evaluationen mit der Einstellung der Mitarbeiter und des Top-Managements dazu steht oder fällt. Hier schließen wir uns dieser Darstellung voll und ganz an.

Interessant auch der Ansatz, wie im Artikel beschrieben, das Project Excellence Modell zunächst nur als Analyseinstrument einzusetzen, um es dann für kontinuierliche Optimierung einzusetzen. Beschrieben werden darüber hinaus Auszüge zu den 9 Fragenkategorien mit jeweiliger Bewertungseinschätzung.

Genau diesen Ansatz nutzt Gotscharek & Company im Rahmen ihres Project Health Checks – Projektoptimierung ebenso. Aufgrund der sich einstellenden Messbarkeit machen regelmäßige Projektevaluationen den Fortschritt und die Optimierung transparent und geben Rückmeldung zum Reifegrad des Projektmanagements.

 

Fazit

Der Artikel schließt unter anderem mit dem Fazit, dass es bei der Anwendung von PM-Standards immer auf das Augenmaß ankommt, also die Anpassung der Methoden, Prozesse und Tools auf die jeweilige Projektsituation. Eigentlich eine Erkenntnis, die in der Projektpraxis bereits überall angekommen sein sollte, jedoch nicht immer so anzutreffen ist.

Als Erfolgsfaktoren für eine Projektevaluation werden im Artikel Akzeptanz aller Beteiligten, Transparenz und kontinuierliche Durchführung angeführt. Genau das gilt es auch allen Beteiligten nach unserer Erfahrung zu vermitteln. Zu Beginn sind Ängste und Widerstände gegen Evaluationen naturgemäß hoch, weil es als Kontrolle empfunden wird, nicht als Optimierungsinstrument.

 

Weitere Informationen und Links

Das Wissen und die Kenntnisse, wie ein Project Health Check – Projektoptimierung in der Praxsis durchgeführt wird, kann im Rahmen eines Seminars bei Gotscharek – Company erworben werden.

https://www.gotscharek-company.com/academy/trainingsangebot/project-health-check

(siehe dort auch ein Mitschnitt zu einem Webinar und der Präsentation hierzu) und auch

https://www.gotscharek-company.com/blog/projektarbeit/wann-ist-ein-projekt-exzellent

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung stimme zu