Zum Newsletter anmelden

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren und einmal im Monat neue Ideen, interessante Artikel, Inspirationen und viele Tipps erhalten! Wir geben Ihre Daten nicht weiter! Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
I agree with the Nutzungsbedingungen
 
 

Innovative Wege in der PM-Ausbildung - Warum spielbasiertes Lernen funktioniert

Die Ausbildung im Projektmanagement ist heute noch mehrheitlich von der Vermittlung von theoretischem Wissen geprägt. Zwischenzeitlich haben sich jedoch auch hybride Lernformen entwickelt - „Blended Learning“, in denen Wissen sowohl über Präsenzveranstaltungen als auch über online E-Learning-Angebote vermittelt werden.

Blendet Learning meint jedoch auch eine Verteilung der zu vermittelnden Lehrinhalte auf unterschiedliche Medien und Methoden, z.B. auch innerhalb einer Präsenzveranstaltung.

Der Automatismus beim Spielen

Jeder von uns kennt das. Wenn wir etwas Unbekanntem begegnen, wenden wir das Verfahren trial and error an. Zunächst versuchen, probieren und tüfteln wir erst einmal um zu erfahren und herauszufinden wie etwas funktioniert – Hand aufs Herz - denken Sie mal an ihr letztes Mobiltelefon, TV-Gerät, Fotoapparat etc. Wir brauchen dazu keine Anweisungen oder Vorgehensregeln. Gelernt wird durch selbsterlebte Erfahrung. Das ist Spielen und der Mensch hat eine Veranlagung dazu – den Spieltrieb.

Das spielerische, experimentelle Vorgehen generiert Aha-Erlebnisse und neue Erfahrungen. Der Wissenserwerb wird spannender durch die Emotionalität und Erlebnisorientierung. Lernen wird so befriedigender, effizienter und wirkungsvoller – es macht einfach Spass.

Konzepte des blended Learning in der PM-Ausbildung – Planspiele und Simulationen

Ziele

Blended Learning hat sich aus neurowissenschaftlichen Untersuchungen und Erkenntnissen der letzten Jahre entwickelt. Ziel ist es, Wissen rascher aufzunehmen, besser zu verankern und effizienter einzusetzen. Das Verständnis und das Erkennen der Zusammenhänge zwischen den einzelnen Wissensthemen stehen dabei im Vordergrund.

Simulationen und Planspiele werden zur interaktiven Vermittlung komplexer Wirkzusammenhänge eingesetzt.

Zum anderen werden Simulatoren im Rahmen von Blended Learning Konzepten genutzt, um vollständige Szenarios, Projektmanagementabläufe und Rollenkonstellationen praxisnah und risikolos einzusetzen.

Hierzu zählen unter anderem der online-Scrum-Simulator zur Simulation kompletter Scrum-Entwicklungsprojekte oder die online-PM-Simulation zur Simulation von plangetriebenen Projektmanagementabläufen.

Scrum ist eine online Trainingssimulation nach agilen Prinzipien, hier Scrum. Ziel ist es, unter einem gewissen Zeitdruck die Prozesse, Aufgaben und Rollen im Rahmen der Entwicklung eines social media Portals richtig umzusetzen und im Wettbewerb mit anderen Kursteilnehmerteams so eine hohe Punktzahl und Fertigstellungsgrad zu erzielen

PM-Simulation ist eine online Trainingssimulation bei der die Kursteilnehmer in die Rolle eines Projektmanagers schlüpfen und in Echtzeit die Arbeitsvorgänge eines realen Projektes durch all seine Phasen planen und leiten. Die Kursteilnehmer stehen im Wettbewerb zueinander, was den Lernspass fördert.

 

Blended Learning Seminarkonzepte mit Simulationen 

Konzepte für blended learning Seminare zur Vermittlung der Grundlagen zum Projektmanagement im Rahmen einer Präsenzveranstaltung können wie folgt aussehen:

Beispiel Grundlagenseminar zu Projektmanagement – Theorie und Praxis

Erster und zweiter Tag dienen zur Vermittlung der theoretischen Grundlagen zum Projektmanagement. Es werden Prozesse, Aufgaben, Rollen, Methoden und Techniken vorgestellt.

Dritter Tag. Der Vormittag des dritten Tages kann noch für die Vermittlung theoretischer Inhalte oder für Wiederholungen genutzt werden. Der Nachmittag ist für die realitätsnahe PM-Simulation vorgesehen. Nach Einweisung können mehrere Simulationsläufe durchgeführt werden.

Beispiel Grundlagenseminar zu Projektmanagement – Praxistag

Im Rahmen eines Praxistages werden je nach Ausbildungsziel (Scrum oder plangetriebener Ansatz) mehrere realitätsnahe Simulationsläufe mit den Kursteilnehmer durchgeführt. Idealerweise sind grundlegende Vorkenntnisse zum Projektmanagement bereits vorhanden.

Wo liegt der Nutzen?

Für die Unternehmen

Die Frage ist, wie schnell lassen sich frisch mit Projektmanagement-Theorie ausgestattete und ausgebildete Projektleiter produktiv in der Praxis einsetzen?

Jeder praktizierende Projektleiter kennt die Bedeutung der Erfahrung, die er im Verlauf mehrerer unterschiedlicher Projekte erworben hat. Das heißt, dass im Berufsalltag  über die Zeit und mit vielen unterschiedlichen Situationen konfrontiert, die gemeistert werden mussten, erprobtes und breitgefächertes, bewährtes Wissen angesammelt wurde. Der Erfolg vieler Projekte ist an die Kompetenz der Projektleiter gekoppelt.

Gelingt es nun durch eine praxisnahe Ausbildung Erfahrungswissen im gewissen Umfang frühzeitig zu vermitteln, wird die Zeitspanne bis zum produktiven Einsatz verkürzt. Effizienz und  Effektivität steigen.

Praxisnahe Ausbildung kann unterschiedliche Formen annehmen. Eine davon ist der Einsatz realitätsnaher Simulationen im Projektmanagement. In der Pilotenausbildung ist der Flugsimulator seit langem etabliert und geschätzt. Unterschiedliche Situationen können von Piloten in der Ausbildung so gefahrlos und ohne Risiko für Leben oder Vermögenswerte durchgespielt werden.

Hinzu kommt, dass gerade die junge Generation der „Digital Natives“ mit Computerspielen, PSP, iPhone, Tabletts und den überall gegenwärtigen Internetspielen aufgewachsen und damit bestens vertraut sind. Viele Untersuchungen zeigen jedoch auch, dass es für das Spielen kein Alter gibt. Spielen bleibt selbst bis ins hohe Alter attraktiv.

Nutzen für Lehrende und Dozenten

  • Seminaranbieter präsentieren sich mit innovativen blended learning
    Lernkonzepten.
  • Damit differenzieren sie sich vom Wettbewerb und verbessern ihre Marktstellung.
  • Dozenten bieten ihren Lernenden einen hohen praktischen Zusatznutzen.
  • In der Wahrnehmung der Lernenden steigt die Güte und Professionalität des Seminars und des Dozenten.

Nutzen für Lernende

  • Mehr Interesse und Begeisterung durch Lernspaß – Fun-/Erlebnis-Faktor.
  • Entwicklung einer besseren Übersicht über wesentliche Zusammenhänge.
  • Modelle, Begriffe und Theorien lassen sich besser veranschaulichen.
  • Eigene Entscheidungen und deren Folgen lassen sich präziser abschätzen und so gelingt es aus den gemachten Erfahrungen zu lernen.
  • Besseres Verstehen der Ursachen des Projektgeschehens.

Weitere Informationen zu Gamification im Projektmanagement und den online-Simulatoren finden Sie hier:

https://tinyurl.com/l77gmey

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung stimme zu