Zum Newsletter anmelden

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren und einmal im Monat neue Ideen, interessante Artikel, Inspirationen und viele Tipps erhalten! Wir geben Ihre Daten nicht weiter! Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
I agree with the Nutzungsbedingungen
 
 

Agile Produktentwicklung – Der Scrum Product Owner

Agile Produktentwicklung – Der Scrum Product Owner - Bild 1 Scrum ist eine agile Vorgehensweise für die Produktentwicklung und kommt ursprünglich aus der Softwaretechnik. Der Ansatz selbst wird jedoch aufgrund seiner vielen Vorteile zwischenzeitlich auch für die agile Entwicklung von Nicht-Software Produkten eingesetzt.

Insbesondere seien da zu nennen die Flexibilität und höhere Reaktionsfähigkeit auf sich ändernde Kundenanforderungen, Verkürzung „Time-to-Market“, intensive Interaktion mit Anwender und Auftraggeber, ständige Überprüfung der jeweils nächsten Ziele vor dem Hintergrund von Lernkurven und Umfeldveränderungen sowie die Schaffung einer hohen Transparenz für alle Beteiligten.

Gerade in Produktentwicklungsfeldern mit fortlaufend wechselnden oder sich im Verlauf der Entwicklung erst entwickelnden Anforderungen kann Scrum seine besonderen Stärken entfalten.

Dem Product Owner, eine der 3 Rollen in Scrum, kommt dabei eine besondere, tragende Rolle zu.

Scrum ist eine empirische, inkrementelle und iterative Vorgehensweise für die Produktentwicklung. Oftmals sind viele Entwicklungsprojekte aus Erfahrung sehr komplex und lassen sich häufig nicht in einen längerfristigen, vollständigen Plan fassen. Zu Beginn sind häufig Anforderungen und Lösungsansätze unklar. Über Zwischenergebnisse lassen sich sukzessive Unklarheiten ausräumen und sich erst formende Anforderungen finden. Auch die Planung (Product Backlog) wird inkrementell und iterativ entwickelt. Im Gegensatz zu diesem inkrementellen Ansatz steht der klassische Ansatz alle Anforderungen einmal zu Beginn zu erheben und festzuschreiben. Bei dem klassischen Ansatz kommt es vielmals vor, dass die Anforderungen von der Realität, z.B. durch Umfeldveränderungen überholt werden.

Der Scrum Ansatz

Mehr zur Methodik von Scrum finden Sie hier

Video zu Scrum

Agile Produktentwicklung – Der Scrum Product Owner - Bild 1

Rolle und Aufgaben des Product Owners in Scrum

  • Ist vom Management entsprechend seiner Rolle adäquat bevollmächtigt
  • Verantwortlich für den wirtschaftlichen Erfolg des Produkts
  • Definiert, priorisiert (nach Kriterien wie wirtschaftlicher Nutzen, Risiken, Erfordernis) und erläutert die zu entwickelnden Eigenschaften des Produkts
  • Als Produktverantwortlicher entscheidet er über das Produkt, die Anforderungen, die Reihenfolge der Umsetzung der Produktinkremente, Kosten und Auslieferungszeitpunkte
  • Fasst die Produkteigenschaften und Produktanforderungen im sogenannten Product Backlog zusammen, managed und aktualisiert diesen regelmäßig in Zusammenarbeit mit den Entwicklern und Stakeholdern (Kunden, Anwender, Marketing, Vertrieb, Service etc.)
  • Steht in engem Kontakt mit den Stakeholdern, um deren Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse aufzunehmen und deren Interessen abzuwägen
  • Bereitet die Anforderungen (bereinigt u.a. um Diskrepanzen) für das Entwicklerteam so auf, dass sie rasch vom Entwicklerteam verstanden werden können, z.B. über die sogenannten „User Stories“
  • Durchführung von Backlog Refinements und Abnahme von User Stories
  • Treffen von strategischen Entscheidungen nach Abwägung von wirtschaftlicher und technischer Machbarkeit
  • Definiert mit dem Entwicklerteam die Kriterien, die festlegen, ob am Ende eines Sprints (Entwicklungsschritts) die neue Funktionalität und Produkteigenschaften fertig sind oder nicht (Definition of Done)
  • Überprüft und nimmt die in den Sprints erarbeiteten Arbeitsergebnisse ab
  • Steht dem Entwicklerteam regelmäßig und in ausreichender Zeit als Ansprechpartner zur Verfügung und nimmt an den Scrum-Besprechungen teil

Damit nimmt der Product Owner eine tragende Rolle in der agilen Vorgehensweise ein und vereint die Rolle eines Produktmanagers mit der Rolle des traditionellen Projektmanagers.

Anforderungsprofil Product Owner

Nach Auswertung einiger Stellenanzeigen für Product Owner und eigener Einschätzung ergibt sich folgendes Anforderungsprofil an einen Scrum Product Owner (ohne spezifische Ausrichtung z.B. auf Softwareentwicklungsprojekte)

Agile Produktentwicklung – Der Scrum Product Owner - Bild 3

Abbildung: In Anlehnung an das Kompetenzrad nach North

 

Product Backlog

Im Product Backlog werden vom Product Owner die von den Stakeholdern erfassten Anforderungen in Form sogenannter „User Stories“ beschrieben. Ihm gehört das Product Backlog und er ist alleine dafür verantwortlich. Das Backlog ist veränderbar und wird schrittweise detailliert.

User Stories werden so formuliert:

Als wer (Akteur, Rolle) möchte ich was (Inhalt, Ziel, Bedarf), damit warum (Wunsch, Nutzen, Vorteil, Gewinn)

Diese Beschreibungsform ist einfach in ihrer Form, aber effektiv und unterstützt die Formulierung der Anforderungen aus der Perspektive der verschiedenen Produktanwender.

Bei den Anforderungen kann es sich um Produkt- oder Dienstleistungsanforderungen handeln. Ziel von User Stories ist, die Anforderungen leicht zu verstehen und sie schrittweise zu verfeinern und zerlegen zu können. User Stories sind die Grundlage für den Dialog mit den Beteiligten.

Beispiel:

Als Kunde“ möchte ich „einen Rabatt erhalten“, damit „meine vielen Einkäufe honoriert werden“.

Bei der Entwicklung physischer Produkte muss dieser Ansatz ggf. angepasst werden, da nicht für jeden Zwischenschritt oder Modul ein direkter Kundenbezug existiert.

Tools & Hilfsmitteln für den Product Owner

Entsprechend den Aufgaben des Product Owners sollten Tools in der Lage sein unter anderem in den nachfolgenden Bereichen zu unterstützen:

  • Anforderungsmanagement (Epics, User Stories, Zerlegung User Stories, Abnahmekriterien)
  • Planung (Qualitätssicherung, Kapazitätsplan, Releases, Releasepläne, etc)
  • Priorisieren, Schätzen
  • Kommunikation
  • Budget
  • Return on Investment


Best Practices — Produktqualität für Agile Softwareentwicklung

https://www.pq4agile.de/best-practices/

Freie Software

Agilo for Trac (früher Agilo for Scrum) (https://de.wikipedia.org/wiki/Agilo_for_Trac) und

https://www.agilofortrac.com/features/, Download Agilo: https://www.agilofortrac.com/download-agilo-trac/

Tools für Produktmanager

https://www.produktbezogen.de/tools-fuer-produktmanager-teil-3-agiles-produktmanagement/

Übersicht über Tools z.T. kommerziell und open source

https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_Scrum_software

Sollten Links nicht funktionieren, bitte nur mit https://... , also nicht https://... probieren!

Fazit

An der agilen Produktentwicklung kommt heute kaum ein Unternehmen mehr vorbei.

Die Rolle des Product Owner ist vielseitig, verantwortungsvoll und vereint die Aufgaben aus Produktmanagement und Projektmanagement. Ihm kommt damit eine tragende Rolle zu. Entsprechend anspruchsvoll stellt sich das Skill-Profil eines Product Owners dar.

Solche Fachkräfte sind jedoch rar. Unternehmen tun gut daran, über entsprechende Personalentwicklungsmaßnahmen Mitarbeiter mit entsprechender Kompetenz aufzubauen.

Quellenangaben und Hinweise zu weiterführenden Informationen

Der Scrum Guide – Der gültige Leitfaden für Scrum: Die Spielregeln

https://www.scrumguides.org/docs/scrumguide/v1/Scrum-Guide-DE.pdf#zoom=100

Kompetenzrad nach Prof. Dr. Klaus North

https://www.ihk-lahndill.de/share/wissen/downloads/kompetenzrad.pdf

Scrum erobert die Produktion

https://www.produktion.de/nachrichten/unternehmen-maerkte/scrum-erobert-die-fertigung-108.html

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung stimme zu